08.06.2021

Bevor, Bundesregierung, Ihr auf Eure Berater hört und das Renteneintrittsalter auf 68 Jahre erhöht – und zudem womöglich:

- aus dem der Rentenfinanzierung zugrundeliegenden Umlageverfahren ein der Rentnerbeseitigung zugrundeliegendes Umlegeverfahren macht

- im Laufe der nächsten Tage sagt: „Der Vorschlag unserer Berater, das Renteneintrittsalter auf 68 zu erhöhen, war natürlich nur ein Missverständnis. Was unsere Berater tatsächlich vorgeschlagen haben, ist die Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 86."

solltet Ihr endlich:

- ein gesetzliches Rentensystem schaffen, in dem alle Bürger in die Rentenkasse einzahlen, und zwar auch Berufspolitiker, die bisher alle von Einzahlungen befreit sind – die besondere Mühe vieler CDU-Politiker, sich mit den durch Maskendeals erworbenen Zusatzeinnahmen für Renteneinzahlungen zu empfehlen, muss endlich belohnt werden

- die Berater und Bundestagsabgeordneten, die eine Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 68 Jahre vorgeschlagen haben, fortan zum Beispiel als Dachdecker oder Straßenbauer arbeiten lassen – dadurch bekämen diejenigen nicht nur ein realistisches Gefühl dafür, was ihr Vorschlag zur Folge hätte, sondern zudem die für ihr Gehirn offensichtlich dringend notwendige Frischluftzufuhr

- der gesetzlichen Rentenkasse kein Geld mehr entnehmen, sobald Ihr an anderen Stellen im Staatshaushalt Geld braucht – zum Beispiel für all die Bilderbuchautoren, die Jens Spahn und Andreas Scheuer jeden Tag deren Aufgaben zu erklären versuchen

Diesen Beitrag teilen     Facebook     Twitter         Abonnieren         Blog unterstützen