Gunnar Schade – Satire-Blog Über Gunnar Schade

20.02.2024

Ob beim FC Bayern München oder VfL Wolfsburg – Trainerstühle in der 1. Fußball-Bundesliga wackeln schneller als Priesterstühle bei einem Ministrantenbesuch.   

Damit diese ständigen Wechsel im Gegensatz zu den daraus resultierenden Diskussionen unter Fußballexperten mit C(ouch)-Trainer-Lizenz endlich einen Nutzen für die Gesellschaft haben, sollten alle Menschen, die von Armut betroffen sind, mal als Bundesligatrainer arbeiten dürfen.

Die Vorteile:

– Während der kurzen Zeit als Bundesligatrainer verdienen Menschen genug Geld, um den Rest ihres Lebens keine finanziellen Sorgen mehr zu haben.

– In den meisten Fällen ist nicht entscheidend, wer bei einem Bundesligaspiel auf dem Trainerplatz sitzt; auch ein Stardirigent entlockt ein paar Würstchen keine Sinfonie.

Abzuwarten bleibt, ob Menschen, die bisher in ehrbaren Berufen wie Müllwerker oder Reinigungskraft gearbeitet haben, sich in einem kriminellen Umfeld wie dem FC Bayern München zurechtfinden werden.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Blog

08.02.2024

In Deutschland wird derzeit ständig gestreikt.

Stimmen:

Investmentbanker: „Bei unseren Gehältern müssen wir zum Glück nicht streiken. Wenn wir die Arbeit unterbrächen, würden alle anderen Menschen jubeln.“

ein Bürger: „Ich finde es völlig richtig, dass die Bauern gegen ihre derzeitige Lage protestieren. Sie verdienen all unsere Unterstützung. Keine Billigpreise mehr für Fleisch? Diese Bauern sind mir völlig egal – die besten Kalbs- und Schweineschnitzel bestehen heutzutage ohnehin aus Styropor.“

Influencer: „Wer tatsächlich ein glückliches und entspanntes Leben führen möchte, sollte es wie die CDU/CSU-Politiker machen. Nichts für die Bauern tun, obwohl sie sechzehn der letzten neunzehn Jahre in der Regierung waren und in dieser Zeit immer den Posten des Landwirtschaftsministers innehatten; aber angesichts der derzeitigen Bauernproteste so tun, als wären sie FC Bauern-Fans und als würden sie jeden Morgen höchstpersönlich ein Kälbchen mit einem Milchfläschchen füttern.“  

Ärzte: „Die Menschen sollten sich schon wegen ihrer Gesundheit nicht über die Bahnstreiks aufregen. Wer in eine andere Stadt möchte, braucht einfach nur auf einem Traktor mitzufahren.“

ein anderer Bürger: „Es ist eine Unverschämtheit, dass Bahnmitarbeiter für höhere Löhne streiken. Gegen diese Menschen, deretwegen ich heute mal nicht pünktlich zu meinem Niedriglohnjob unter unwürdigen Arbeitsbedingungen komme, müsste endlich mal etwas unternommen werden.“

AfD-Politiker: „Apropos Menschenauflauf: Die Aufnahmen von den Menschen, die angeblich gegen uns demonstrieren, sind gefälscht. Tatsächlich jubeln diese Menschen der AfD zu. Dass sich Björn Höcke wegen Volksverhetzung bald vor einem Gericht verantworten muss, ist aus unserer Sicht kein Schandfleck, sondern ein Arbeitsnachweis.“

ein weiterer Bürger: „Zum einen kann ich die Wut der Bauern verstehen; zum anderen übertreiben sie es, indem sie Mist und Gülle auf die Straße kippen. Wenn es noch ekliger wird, dann liegen bald BILD-Zeitungen auf der Straße.“

HSV-Spieler: „Wir streiken doch überhaupt nicht! Wir spielen gerade Fußball.“

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Blog

27.01.2024

Derzeit wird darüber diskutiert, eine Bezahlkarte für Migranten einzuführen, womit diese nur einen bestimmten Geldbetrag vor Ort abheben können. Viele deutsche Politiker unterstellen Menschen aus anderen Ländern pauschal, nach Deutschland zu kommen, um das hier verdiente Geld den Familien in der Heimat zu überweisen.

Statt einer Bezahlkarte für Migranten sollte eine Bezahlkarte für die reichen Menschen in Deutschland eingeführt werden, um fortan zu verhindern, dass diese ihr Geld am Finanzamt vorbei auf Konten in anderen Ländern überweisen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Blog

19.01.2024

Beim Thema Migration wird oft argumentiert, die deutsche Staatsbürgerschaft für Menschen aus anderen Ländern sei berechtigt, wenn sie in Deutschland ihren Lebensunterhalt sichern könnten. Um das klarzustellen: Die meisten Menschen, die nach Deutschland kommen, flüchten vor Krieg, Not, Hunger und Vergewaltigung. Die Bereitschaft, diesen und anderen Menschen zu helfen, darf nicht davon abhängig gemacht werden, wie nützlich diese Menschen sind.

In dieser Gesellschaft werden Menschen jedoch unterteilt in Homines profitus und Homines bahnus.

Viele FDP- und CDU-Politiker bemessen die Aufenthaltsberechtigung von Menschen in Deutschland danach, ob diese für das Land nützlich sind und keine kriminellen Handlungen begehen. Nach dieser Bewertungsgrundlage müssten viele FDP- und CDU-Politiker mit einem Ausreisebefehl über die Ozeane schippern.

Sogar, wenn Menschen im Mittelmeer gegen das Ertrinken kämpfen, sind viele deutsche Politiker nicht bereit, diesen Menschen zu helfen. Je größer die Wahrscheinlichkeit ist, dass diese Menschen den Reichtum Deutschlands scheinbar nicht steigen lassen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man sie sinken lässt.

Menschen aus anderen Ländern steigern jedoch zweifellos den Reichtum Deutschlands; sie zahlen insgesamt mehr Steuern ein, als sie den deutschen Staat kosten. Und ohne die Arbeit dieser Menschen auf den Feldern, in den Betrieben, in allen ebenso unbeliebten wie unentbehrlichen Jobs wäre Deutschland ein Hort des Chaos und des Versagens – also eine FDP-Parteizentrale. 

Nebenbei bemerkt: Viele Bundestagsabgeordnete fordern derzeit, wer eine antisemitische Einstellung habe, dürfe kein deutscher Staatsbürger werden. Das ist richtig. Um eine antisemitische Einstellung haben zu dürfen, muss man in Deutschland geboren sein.

Zurück zu Homines börsianus: Wie sehr die Erwägungen vieler Menschen von Wirtschaftsinteressen abhängig sind, offenbaren auch die Reaktionen von Arbeitgebern und Wirtschaftsvertretern auf die Deportationspläne der AfD. Dass AfDödel seit vielen Jahren gegen Menschen aus anderen Ländern hetzen und somit Hass und Gewalt verschlimmern, haben viele Unternehmer, zumindest offiziell, bisher nie angeprangert. Aber dass AfDumpfbacken die billigen Arbeitskräfte abschieben und fortan überhaupt nicht mehr ins Land lassen möchten und somit den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährden, geht den Unternehmern zu weit.

Die AfD-Politiker wären für die deutsche Wirtschaft nur von Vorteil, wenn sich das hiesige Unternehmertum für die Spezialisierung auf Hohlraumdübel entschiede.

Die Deportationspläne der AfD sind widerlich; und es ist richtig, gegen die AfD auf die Straße zu gehen.

Jeder Mensch bzw. jedes Lebewesen ist per se wertvoll – auch wenn diese Aussage angesichts mancher Deutscher so befremdlich wirkt wie ein Picasso-Gemälde an einer Bushaltestelle.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Blog

05.01.2024

Nach Angriff auf Klinik-Personal in Berlin-Lichtenberg endlich eines klar: Mike Tyson, Muhammad Ali, Rocky Marciano – sie trainierten nicht für den Weltmeistertitel im Schwergewicht, sondern für die praktische Prüfung als Krankenpfleger.

*****

Damit in einem neuen Jahr etwas besser wird, muss sich weniger das Datum als vielmehr die Einstellung vieler Menschen ändern. 

@Happy-New-Attitude

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Blog

Diesen Betrag teilen:

Facebook Twitter
Abonnieren
Zurück